Modell zur Ermittlung und Versorgung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge in Brandenburg

Im Jahr 2008 nahm in Berlin das Berliner Netzwerk für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, kurz BNS seine Arbeit auf und etablierte dort eine Struktur von Fachstellen zur Ermittlung und Versorgung besonders schutzbedürftifer Flüchltinge. Das Ziel des KFB – Modellprojektes ist es, die Erfahrungen aus Berlin zu nutzen und auf die sehr anderen Verhältnisse im Land Brandenburg anzuwenden. Dabei sind die besonderen Bedingungen eines strukturschwachen Flächenlandes mit geringem Anteil an MigrantInnen und schwach bis gar nicht entwickelter Infrastruktur (insbesondere für MigrantInnen) zu berücksichtigen. Eine ausführliche Beschreibung des an Brandeburger Verhältnisse angepassten Modells finden Sie als PDF >>