Fachliteratur

 

 

Zur Situation in Brandenburg

Eigene Veröffentlichungen

Kooperation für Flüchtlinge in Brandenburg (Hrsg) (2020):

Mehrsprachige Flyer: “Rechte von Asylsuchenden in der Erstaufnahme”

Der Flyer dient der Erstinformation von Asylsuchenden, die in einer Unterkunft der Erstaufnahme untergebracht sind. Er beantwortet Fragen zu Rechten bei der Anhörung und im Asylverfahren, Länge des Aufnethaltes in der Erstaufnahme und zu Leistungen und medizinischer Versorgung. Außerdem informiert der Flyer über Beratungsangebote von KommMit e.V. und des Flüchtlingsrats Brandenburg (Kontakte und Sprechzeiten). Der Flyer ist in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch und Russisch verfügbar.

Links zu den Flyern:

Deutsch
Englisch
Französisch
Russisch
Farsi
Arabisch

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Flüchtlingsrat Brandenburg/Kooperation für Flüchtlinge in Brandenburg (Hrsg) (2020):

Handreichung zum Asylbewerberleistungsrecht. Praxishilfe für die Beratung von Geflüchteten

Die Handreichung bietet Beratenden einen aktuellen Überblick über bestehende Leistungsansprüche gemäß dem Asylbewerberleistungsgesetz und soll dazu ermutigen, Leistungsbescheide offensiv zu überprüfen und effektiv gegen rechtswidrige Praxen bei der Leistungsgewährung vorzugehen. Anwendungsorientiert aufgebaut, enthält sie Checklisten, Mustervorlagen und Praxistipps, um Geflüchtete in Brandenburg und darüber hinaus gut informiert zu beraten. Die Broschüre entstand im Rahmen des Projekts „Orientierung, Beratung und Akzeptanz für Asylbewerber*innen in Brandenburg“ der Kooperation für Flüchtlinge (KFB) und wurde aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert sowie vom Land Brandenburg und der UNO-Flüchtlingshilfe.

Zur Online-Version

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Flüchtlingsrat Brandenburg/Kooperation für Flüchtlinge in Brandenburg (Hrsg) (2020):

Asylsuchende mit besonderem Schutzbedarf. Unterstützung von Schutzsuchenden im Asylverfahren und bei der Aufnahme

Die vorliegende Broschüre erläutert die besonderen Rechte und Garantien für besonders schutzbedürftige Personengruppen im Asylverfahren und bei der Aufnahme. Sie bietet dabei eine erste Orientierung, wie Asylsuchende mit besonderem Schutzbedarf bei der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützt werden können. Denn in der Praxis – sowohl in der Erstaufnahme als auch in den Landkreisen – zeigen sich immer wieder Probleme bei der Umsetzung der EU-Richtlinien und der Gewährung besonderer Rechte: Die Schutzbedürftigkeit von Asylsuchenden wird mitunter gar nicht oder sehr spät identifiziert bzw. nicht anerkannt. Daher werden zahlreiche Menschen, die entsprechend europarechtlicher Vorgaben einen Anspruch auf besondere Leistungen und Berücksichtigung ihrer Belange im Asylverfahren haben, bei der Aufnahme in Brandenburg in ihren Rechten verletzt und ihre Fluchtgründe im Asylverfahren nicht ausreichend gewürdigt.

In dieser Broschüre werden Ehrenamtlichen Basisinformationen über die rechtlichen Grundlagen und Möglichkeiten zur Unterstützung an die Hand gegeben:
• Welche Asylsuchenden gelten als besonders schutzbedürftig?
• Welche rechtlichen Ansprüche auf welche Formen der Hilfe und Behandlung haben sie?
• Was können ehrenamtlich Engagierte tun, um besonders schutzbedürftige Asylsuchende zu unterstützen?

Die Broschüre entstand im Rahmen des Projekts „Orientierung, Beratung und Akzeptanz für Asylbewerber*innen in Brandenburg“ der Kooperation für Flüchtlinge (KFB) und wurde aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert sowie vom Land Brandenburg und der UNO-Flüchtlingshilfe.

Die Broschüre ist derzeit ausschließlich als Online-Version verfügbar

Zur Online-Version.

 

Weitere Veröffentlichungen

Arbeitshilfe zur Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht des bff und der Frauenhauskoordinierung (Stand: Oktober 2018).

Handreichung des Flüchtlingsrates Niedersachsen und des Netwerkprogramms AMBA zur asyl- und aufenthaltsrechtlichen Beratung von Frauen (Stand: Mai 2018).

Handreichung des Lesben- und Schwulenverbandes, des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Paritätischen Gesamtverbandes für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Geflüchteten (Stand: Dezember 2017).

Leitfaden zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht (Stand: September 2020).

Flüchtlingsrat Brandenburg, Opferperspektive e.V (Hrsg) (2010):
“Weil es für mich so lebenswichtig ist” – Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen in Brandenburg.
Printversion zu bestellen beim Flüchtlingsrat Brandenburg >>

Bautz, W. (Hrsg.) (2009):
Entwurzelt, ausgegrenzt, erkrankt – Psychotherapeutische und psychosoziale Versorgung von Asylsuchenden,
Berlin: Frank & Timme Verlag.Psycho-soziale Aspekte in der Arbeit mit Flüchtlingen

 

Gesundheitsversorgung

BafF (2020):
Identifizierung besonderer Schutzbedürftigkeit am Beispiel von Personen mit Traumafolgestörungen. Status quo in den Bundesländern, Modelle und Herausforderungen. >>

Adler, U.:
Medizinische Flüchtlingshilfe – Zwischen Lückenbüßer und politischem Anspruch >>

Beier, A.  (2007):
Die gesundheitliche Situation von Flüchtlingen – eine Untersuchung der kommunalen Gesundheitsversorgung in Diplomarbeit Münster und Osnabrück >>

Behrensen, B. Groß, V.  (2004):
Auf dem Weg in ein „normales Leben“? – Eine Analyse der gesundheitlichen Situation von Asylsuchenden in der Region Osnabrück Forschungsergebnisse des Teilprojektes Regionalanalyse im Equal-Projekt SPuK – Sprache und Kultur: Grundlagen für eine effektive Gesundheitsversorgung >>

Classen, G. (2011):
Die Finanzierung ambulanter Psychotherapien für Flüchtlinge,
Flüchtlingsrat Berlin >>

Classen, G. (2012):
Sozialleistungen zur Krankenbehandlung nichtversicherter Ausländer >>

Flüchtlingsrat Berlin, Ärztekammer Berlin, Pro Asyl, Förderverein Pro Asyl e.V. (Hrsg.):
Gefesselte Medizin: Ärztliches Handeln – abhängig von Aufenthaltsrechten?
Eine Handreichung >>

„Thüringer Erklärung – Gesundheitsversorgung von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen“ (2009) >>

Weiterführende Literatur >>

 

Psychische Erkrankungen – Trauma

Abdallah-Steinkopff, B. (1999):
Psychotherapie bei Posttraumatischer – Belastungsstörung unter Mitwirkung von Dolmetschern,
VERHALTENSTHERAPIE, 9, 1999 >>

BAfF (2015):
Richtlinien für die psychologische und medizinische Untersuchung von traumatisierten Flüchtlingen und Folteropfern,
4. überarbeitete Auflage, Bonn: Deutscher Psychologen Verlag GmbH. >>

BAfF (2006):
Begutachtung Traumatisierter Flüchtlinge,
Karlsruhe: Von Loeper Literaturverlag. >>

Bundespsychotherapeutenkammer (2010):
Reformbedarf in der psychotherapeutischen Versorgung von Migranten,
BPtK-Standpunkt vom 14. Juni 2010 >>

BAfF (2015):
Frühfeststellung und Versorgung traumatisierter Flüchtlinge;
Konzepte und Modelle zur Umsetzung der EU-Richtlinien für
besonders schutzbedürftige Asylsuchende >>

Wirtgen, W. (2009):
Psychische Probleme bleiben meist unerkannt,
Ärzteblatt, 4. Dezember 2009 >>

Weiterführende Literatur >>

 

Lebensbedingungen

Digitaler Fachvortrag „Grundrechtsschutz in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete” 18.03.2020 von Rechtsanwältin Anja Lederer Zum Fachvortrag.

Edelhäuser, A. (2008): Migration und Gesundheit. Wie Asylpolitik krank macht, Vortrag auf der Netzwerktagung der Interkulturellen in München, 13.-15.6.2008 >>