Veranstaltungen

Dies ist das Archiv vergangener Veranstaltungen. Zum Fortbildungsangebot in 2021 geht es hier.

Fortbildungreihe 2020

Die KFB bietet jährlich Fortbildungsreihen zur Identifizierung, Beratung und Versorgung von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten an – in 2020 hat diese in Eberswalde und in Lübben stattgefunden. Dabei wurden Themen aus dem Vorjahr z.T. wiederholt, zur praktischen Umsetzung vertieft und auch neu angeboten.

Aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus musste die Fortbildungsreihe für das Jahr 2020 umgestellt werden, viele Veranstaltungen haben stattdessen online stattgefunden.

Flyer der pandemiebedingt angepasst durchgeführten Fortbildungsreihe in 2020.



Fachtag 2020: „Übergänge von der Erstaufnahmeeinrichtung in die Landkreise für besonders schutzbedürftige Asylsuchende“

Mittwoch, 11.11.2020 – 18.11.2020, online (Zoom)
Online-Workshops: 13.11.2020, 16.11.2020 und 18.11.2020, jeweils 10:00 – 12:00 Uhr, online (Zoom)

Inhalt:

Bei dem diesjährigen Fachtag ging es um die Herausforderungen beim Übergang von der Erstaufnahmeeinrichtung in die Landkreise für besonders schutzbedürftige Asylsuchende.

Zum Tagungsprogramm.

Folgende Workshops fanden im Rahmen des Fachtages statt:

WS 1: Freitag, 13.11.2020, 10 – 12 Uhr, online: Barrieren bei der Versorgung und Weiterleitung von Geflüchteten mit Behinderung

WS 2: Montag, 16.11.2020, 10 – 12 Uhr, online: “Lebenssituation und Unterstützungsmöglich-keiten von LSBTIQ Geflüchteten in Brandenburg”

WS 3: Mittwoch, 18.11.2020, 10 – 12 Uhr, online: Ansätze zum Schutz & zur Unterstützung von Geflüchteten mit Traumafolgestörungen in Brandenburg

Tagungsdokumentation

Vorträge und Workshops:

Barrieren bei der Versorgung von Geflüchteten mit Behinderung – Identifizierung von Behinderung bei der Erstaufnahme
Referent: Wolfram Buttschardt, Referent Capacity Building im Projekt Crossroads | Flucht. Migration. Behinderung., Handicap International e.V.

Schutz besonders vulnerabler Geflüchteter in Brandenburg – Was ist gut und was sind Schwierigkeiten im bundesweiten Vergleich?
Referentin: Lisa vom Felde, Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psy-chosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF)

Lebenssituation und Unterstützungsmöglichkeiten von LSBTIQ Geflüchteten in Brandenburg
Referentin: Saideh Saadat- Lendle, Gründerin und Leiterin des Antidis-kriminierungs- und Antigewaltbereichs der Lesbenberatung Berlin e.V. – LesMigraS

Situation besonders schutzbedürftiger Asylsuchender im LOS
Referent: Thomas Thieme, Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V., Beauftragter für den Landkreis Oder-Spree und die Stadt Frankfurt (Oder)/Migrationsfachdienst

Zu weiterführenden Informationsmaterialien und Links



Fortbildungsreihe 2019
01.01.2019 – 31.12.2019, Oranienburg und Königs Wusterhausen

Inhalt:

Während den Fortbildungen wurden verschiedene Themen in Bezug auf besondere Schutzbedürftigkeit behandelt, darunter: Posttraumatische Belastungsstörungen und andere häufige psychische Störungen bei Geflüchteten, Diagnostik bei psychisch belasteten Geflüchteten und ihre gesundheitliche Versorgung, besondere Schutzbedürftigkeit gem. EU-Aufnahmerichtlinie und soziale Arbeit mit Geflüchteten sowie besondere Schutzbedürftigkeit als Anerkennungsgrund und Abschiebehindernis.

Flyer der Fortbildungsreihe 2019



Fachtag 2019: „Professionalität, Vernetzung und Solidarität in der Geflüchtetensozialarbeit“
27.11.2019, Jugendherberge Potsdam / Haus der Jugend,
Schulstraße 9, 14482 Potsdam

Inhalt:

Zentrales Thema der Fachtagung „Professionalität, Vernetzung und Solidarität in der Geflüchtetensozialarbeit“ der  KFB waren die aktuellen Lebens- und Aufnahmebedingungen für Geflüchtete in Brandenburg und die daraus resultierenden Anforderungen an die Geflüchtetensozialarbeit. Im Fokus standen dabei die rechtlichen und tatsächlichen Entwicklungen der letzten drei Jahre, insbesondere auch die Änderungen durch das sogenannte Migrationspaket, sowie die Frage, welche Handlungs- und  Gestaltungsmöglichkeiten die Geflüchtetensozialarbeit in der aktuellen Gesetzeslage hat.

Tagungsprogramm

Vorträge & Workshops

Rechtswidrig und populistisch? Kritik an der übereilten Gesetzgebung im Migrationsrecht seit Herbst 2015
Referentin: Johanna Mantel, Lehrbeauftragte Humboldt-Universität Refugee Law Clinic, Berlin

Die Politisierung der Sozialen Arbeit: Verbündet-Sein –Bündnisse – diskriminierungskritisches Handeln
Referentin: Gudrun Perko, FH Potsdam, Professorin für Sozialwissenschaften

Gewerkschaftliche und professionspolitische Perspektiven auf die Situation von Sozialarbeiter*innen in Brandenburg
Referent: Luca Gefäller, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e. V., Fachgruppe Flucht und Migration Bund

Grundrechtsschutz in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete
Referentin: Anja Lederer, Rechtsanwältin

Vernetzung und strategische Überlegungen zur Verbesserung der Unterbringung und gesundheitlichen Versorgung von besonders Schutzbedürftigen
Referent: Joachim Rüffer, KommMit e. V.

(Minderjährige) junge Geflüchtete zwischen Jugendhilfe und ordnungsrechtlichen Paradigmen
Referentinnen: Johanna Karpenstein und Ulrike Schwarz, Bundesfachverband für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e. V. (BumF)